Berufsvorbereitung

Aufgrund von noch nicht vorhandener Berufswahl- oder Ausbildungsreife haben junge Menschen mitunter Schwierigkeiten, unmittelbar nach der Schulentlassung eine Ausbildung zu beginnen oder eine Arbeit aufzunehmen.

Für diese jungen Menschen besteht die Möglichkeit, dass sie zunächst an einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) teilnehmen, die ihnen durch fördernde Hilfen den Übergang von der Schule in das Ausbildungs- oder Arbeitsleben erleichtern.

Im Vordergrund stehen nicht nur die Förderung der handwerklich-praktischen und schulischen Voraussetzungen, sondern auch der Aufbau der körperlichen und psychischen Belastbarkeit sowie die Vermittlung beruflicher und sozialer Basiskompetenzen.

Während der Berufsvorbereitung werden den Teilnehmern in kleinen Klassen – in enger Verzahnung mit der Werkstatt – die erforderlichen theoretischen Kenntnisse vermittelt. Bestehende schulische Defizite werden durch sonderpädagogischen Förderunterricht aufgearbeitet.

Für die berufliche Orientierung stehen alle Ausbildungsbereiche des Berufsbildungswerkes zur Verfügung.

 

Berufsvorbereitung

Arbeitserprobung und Eignungsabklärung