Netzwerktreffen der Teilnehmervertretungen in Berlin

Erstellt am 6. Juni 2019

In Deutschland gibt es insgesamt 52 Berufsbildungswerke. Alle Berufsbildungswerke sind in der „Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke“, kurz BAG BBW, miteinander vernetzt. In den Leistungshandbüchern, die den Berufsbildungswerken zugrunde liegen, sind für alle Berufsbildungswerke Teilnehmendenvertretungen vorgesehen, um überall eine Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben und natürlich eine gewisse Mitsprache auch in der Entwicklung und Gestaltung der eigenen Einrichtung zu gewährleisten. Ein Fachausschuss innerhalb der BAG BBW lud die TNVen zu einem bundesweiten Netzwerktreffen nach Berlin ein. Dieses Netzwerktreffen fand am 15. und 16. Mai 2019 in Berlin statt.

Auch aus unserem BBW reisten Delegierte nach Berlin – Steffen Seidler (zweiter Vorsitzender der TNV) und Michelle Dietrich (Schriftführerin) mit ihrer Vertrauensperson Herrn Bauer-Härtel. Das Treffen fand im „Spreespeicher“ statt, einem ehemaligen Getreidespeicher, nahe der Oberbaumbrücke.Die zur Diskussion angebotenen Themen waren sehr vielfältig und hatten viel mit dem Alltag der Teilnehmenden zu tun, die sich in ihren Einrichtungen in der TNV engagieren. Dabei ging es vorrangig um:

  • Partizipation (Teilhabe am politischen und gesellschaftlichen Leben)
  • Ideen- und Erfahrungsaustausch
  • TNV zwischen den Stühlen
  • Wie funktioniert eine gut arbeitende TNV?
  • Schulungskonzepte
  • Qualitätsmanagement
  • Digitalisierung
  • Integration und Kommunikation in bzw. mit der Wirtschaft.

Zum Teil sehr lebhaft wurde zu den einzelnen Punkten diskutiert und viele Ideen wurden ausgetauscht.  Viele Aspekte der TNV-Arbeit in anderen Einrichtungen sind vergleichbar, z. B. der Konflikt zwischen der Arbeit in der TNV und der eigenen Rolle als Teilnehmer.

Unsere Delegierten: Michelle Dietrich (l), Steffen Seidler (r)

Zentrales Thema war die Einführung einer Teilnehmendenvertretungsordnung, die bislang nur als Entwurf seitens des Verbandes vorliegt. Eine einrichtungsbezogene Vertretungsordnung wird in Kürze am Campus verabschiedet und ist für die Teilnehmenden und deren Vertreter verbindlich!

Die Tagung war für die Delegierten eine wertvolle Erfahrung! Netzwerktagungen als Möglichkeit des Austausches sind auch für die Zukunft geplant. Man darf gespannt sein, welche Themen beim nächsten Treffen diskutiert werden. Redakteur: Herr Bauer-Härtel (Vertrauensperson TNV)