Oberbürgermeisterkandidatin Elisabeth Scharfenberg schenkt Schülerinnen und Schülern der Privaten Berufsschule der Diakonie am Campus eine Unterrichtsstunde.

Erstellt am 16. März 2020

Im Rahmen der bayernweiten Aktion „Tür auf – Kommunalpolitiker schenken eine Unterrichtsstunde“ begrüßten die Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklassen zur Altenpflegehilfe die OB Kandidatin von Bündnis90/Die Grünen Elisabeth Scharfenberg. In einem regen Austausch berichtete die Politikerin von ihren persönlichen Erfahrungen in der Betreuung von Menschen. Die Schüler erzählten von Erlebnissen aus ihren Praxiseinsätzen und ihrem umfangreichen Lernstoff: „Für mich ist es schwierig, die Theorie in die Praxis umzusetzen. Auch dass ich den älteren Menschen gerecht werde – jeder Mensch ist schließlich anders.“, so ein Bericht einer Schülerin. Mit Blick auf den Fachkräftemangel machte Frau Scharfenberg den angehenden Altenpflegehelfern Mut: „Ihr werdet dringend gebraucht,“ diese Ausbildung sei der erste Schritt zu einer abwechslungsreichen Berufslaufbahn. Auch das Thema generalistische Pflegeausbildung war Teil der Diskussion. Welche Auswirkungen diese auf die Chancen von Jugendlichen aus Förderschulen für den Beruf Altenpflegehilfe haben wird – das wird auch von den Lehrkräften Frau Feller und Herr Siller mit Spannung erwartet. Auf die Frage, was sie in dieser Stunde gelernt habe, antwortete die OB-Kandidatin: „Ich habe viel Respekt vor der Motivation der jungen Erwachsenen gewonnen – sie werden umfassend und sehr speziell auf die Arbeit in der Altenpflegehilfe vorbereitet – toll, wenn sie das schaffen!“
Die Aktion der Privatschulen in Bayern, an der bayernweit Kommunalpolitiker, Landräte, Bürgermeister, Kandidaten aber auch MDLs und MDBs teilnehmen, ist bereits die vierte, die vor Wahlen stattfindet. Ausführliche Informationen dazu unter www.politikmachtschule2020.de
Auf dem Bild die Schülerinnen und Schüler der BVJ und BvB Klasse, die sich auf den Beruf Altenpflegehelfer vorbereiten, mit ihren Lehrkräften Fr. Feller und Hr. Siller, der OB-Kandidatin für Hof, Frau Scharfenberg und Pflegepuppe „Herr Siller“.